GEMEINDE MODIGLIANA

Bürgermeister-Sindaco
Herr Valerio Roccalbegni

 

Adresse Via Garibaldi, 63 - 47015 - Modigliana
Tel. +39 0546 949515 - Fax +39 0546 949514

 

E-Mail segreteria@comune.modigliana.fc.it 
Internetseite www.comune.modigliana.fc.it 

Unmittelbar an der Grenze zur Toskana gelegen, in der Mitte des Tramazzo-Tales und am Zusammenfluss dreier Bergströme, die den Fluss Marzeno bildenden, befindet sich Modigliana. Die Stadt war bis 1377 Hauptwohnsitz der mächtigen Grafen Guidi. Im gleichen Jahr ging sie durch den Volksaufstand gegen die damaligen Herren in florentinische Herrschaft über. Unter der Herrschaft des Großherzogs der Toskana und als Sitz der Bischöfe ab Mitte des 19. Jh.s erlebte Modigliana eine Zeit reger kultureller und städtischer Blüte.

 

„La Roccaccia“

Die Ruinen der Rocca der Grafen Guidi beherrschen das Ortsbild und veranschaulichen auf der Westseite ein kurioses längsgerichtetes Profil eines beim Erdbeben 1918 eingestürzten Wachturms. Der Ursprung geht auf das 12./13.Jh. zurück, während die Fundamente aus dem hohen Mittelalter stammen. Außenbesichtigungen sind immer möglich.

 

„La Tribuna“

Der zweite Mauerring am Eingang umfasst dieses besondere Gebäude aus dem Jahr 1534 mit rundem Turm, 2 Kirchentürmen und einer Kapelle mit der Statue der Madonna mit dem Kind. Im linken Kirchturm befindet sich eine 1845 von Domenico Cavina angefertigte Uhr, während der rechte Turm im 18. Jh. nur wegen der Symmetrie gebaut wurde.

 

Persönlichkeiten und Werke

Die Ereignisse in dieser Gegend sind eng an das Schicksal von zwei hier geborenen Persönlichkeiten gebunden: dem Macchiaiolo-Maler Silvestro Lega und dem Priester Don Giovanni Verità, ein Anhänger Garibaldis. Diesen Persönlichkeiten, beide Vorreiter im Rahmen ihrer Tätigkeit, hat Modigliana zur Ehrung ihrer Werke und zum Gedenken zwei sehenswerte Ausstellungsräume gewidmet: die Pinacoteca Comunale „Silvestro Lega“ und das Museo „Don Giovanni Verità“.

 

Gestern und heute

Die Beziehung des Ortes Modigliana zu seiner Vergangenheit spiegelt sich noch heute in den vielen traditionellen Handwerksstätten, in der Schmiedeeisenbearbeitung, wertvollen Majolikas und Tischlerwerkstätten, wider. Die geschäftigen Tätigkeiten beruhen nicht nur auf der Tradition, sondern zeigen sich auch in den Zeichen der verschiedenen Innovationen, was auch die Plantagen der exotischen Kiwi-Frucht bezeugen, die hier auf fruchtbarem Boden gut gedeien.

 

Veranstaltungstipps

 

vom 23.Dezember - 06.Januar

"È zòc ed Nadel" 

(dauerhaft brennendes Feuer mit abendlicher Verköstigung angeboten durch verschiedene Vereine)

 

am 4. Wochenende im April

"Sangiovese in festa"

(Fest der Sangiovesetraube)

 

am 2. Sonntag im September

"Feste dell Ottocento" 

(Fest des 19. Jahrhunderts, Lebende Bilder nach den Motiven von Silvestro Lega)

 

in den Sommermonaten Juni/Juli/ August

"Estate Modiglianese festa a cura delle pro loco" (Sommerfest)

 

in den Sommermonaten Juni/Juli/ August

"Strada Blu" (rassegne di concerti blues)

 

3.Sonntag im November

"Festa del Kiwi"  (Kiwi-Fest)